Empire und die Dialektik

##plugins.themes.bootstrap3.article.main##

Daniel Pucciarelli

Resumo

Die vorliegende Untersuchung dreht sich im Allgemeinen um die Frage nach dem systematischen Ort, den die Dialektik im Buch Empire von Antonio Negri und Michael Hardt einnimmt. Eher als nach vermeintlichen dialektischen Argumentationsmustern zu suchen, die in Empire eventuell – und contra intentionem der Autoren – auftauchen, werden die eigentliche Rekonstruktion und die kritische Verwendung des Dialektikbegriffs von Negri und Hardt zum Gegenstand genommen und geprüft. So versucht die Untersuchung, die breiter angelegte Frage nach der Erschöpfung der Dialektik und der korrelativen Wiederbelebung des Spinozismus innerhalb der Denktradition des Marxismus anhand Empire zu analysieren. Die allgemeine These, die man im Laufe des Textes zu plausibilisieren sucht, lautet nämlich, dass der größtenteils äquivoke Dialektikbegriff von Empire erhebliche Schwierigkeiten für die gesamte Konstruktion des Werkes hat, die an dem Problem der Vermittlung deutlich werden.

##plugins.themes.bootstrap3.article.details##

Como Citar
PUCCIARELLI, Daniel. Empire und die Dialektik. Revista Opinião Filosófica, [S.l.], v. 8, n. 1, p. 9-24, ago. 2017. ISSN 2178-1176. Disponível em: <http://periodico.abavaresco.com.br/index.php/opiniaofilosofica/article/view/726>. Acesso em: 17 dez. 2017.
Seção
Artigos